Webinar von attac | DIE NEUE GROSSE KRISE | 1. April 2020

Diskutiert wird mit Kurt Bayer (Ökonom), Julia Litofcenko, Lisa Mittendrein und Conni Barger von Attac. Die Fragen: Welche wirtschaftlichen Folgen hat die Corona-Pandemie? Welche Rolle spielen Finanzmärkte und Welthandel? Und welche politischen Auseinandersetzungen kommen nun auf uns zu?

Lisa Mittendrein führt durch ein Gespräch mit dem Ökonomen Kurt Bayer und Julia Litofcenko, Ökonomin und Attac Vorstandsmitglied. Wir diskutieren die aktuellen Entwicklungen und analysieren den politischen Moment. Gemeinsam blicken wir in die Zukunft, stellen erste strategische Überlegungen und Forderungen zur Krise vor.

Anmeldung jetzt unter: https://connibarger.typeform.com/to/bviiws

Wo ist das KRISE-Webinar? Auf Zoom, klickt einfach am 1. April auf diesen Link:
https://zoom.us/j/627975492 (Ihr könnt bereits um 16:10 auf den Link klicken und das Programm ausprobieren, Webinar startet um 16:30)

Hans Holzinger

Zukunfts- und Nachhaltigkeitsforscher, wissenschaftlicher Mitarbeiter der Robert-Jungk-Bibliothek für Zukunftsfragen in Salzburg, 2010-2014 Lehrauftrag an der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt, Autor und Vortragender, zuletzt erschienen: "Neuer Wohlstand. Leben und Wirtschaften auf einem begrenzten Planeten" (2012); "Sonne statt Atom. Robert Jungk und die Debatten über die Zukunft der Energieversorgung seit den 1950er-Jahren" (2013). Forschungsschwerpunkte: Zukunft der Arbeit und sozialen Sicherung, globaler Ausgleich, neue Wohlstandbilder. Mitglied u.a. von Attac, Gemeinwohlökonomie,Global Marshall Plan Initiative, Südwind, Amnesty International.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s